Einweihung unserer Kirche

Kirchengebäude 1963

Die Versöhnungskirche ist die erste neu erbaute evangelische Kirche nach dem 2. Weltkrieg in Nürtingen. Im Frühjahr 1963 bewegte sich ein Prozessionszug vom Gemeindehaus an der Schmidstrasse zur Einweihung der neuen Kirche am Breiten Weg.

Bei der Namensgebung dachte man zuerst an „Braikekirche“ in Anlehnung an die „Braikesiedlung“, die sich wiederum aus „breitge= eine ebene Feldfläche" im Süden außerhalb der damaligen Stadtgrenze ableitete.

 „Versöhnung“ stand aber nach 1945 für einen Neuanfang und steht auch heute noch für gelebte Symbiosen zwischen „Altem“ und „Neuem“, zwischen „Konservativen“ und „Progressiven“. zwischen „wirtschaftlichem“ und „umweltbewusstem“ Handeln“. (siehe Umweltmanagement)

Zur Gemeinde

Turmfalken und Schleiereulen

Aufgabe und Ziel des Gemeindelebens ist es, Menschen mit unterschiedlichen Glaubens- und Lebenserfahrungen Begegnungsräume zu eröffnen. 

So können

• Freiheit zur eigenen Entfaltung

• die gemeinsame Verbundenheit im Vertrauen auf Gott

• und ein dem Glauben entsprechender Lebensstil

erlebbar werden.

Die Versöhnungskirche ist eine Gemeinde mit breitem Altersspektrum: Ein großer Teil der BraikebewohnerInnen "der ersten Stunde" sind inzwischen älter geworden. Zwischenzeitlich kommen aber auch Jüngere nach und viele Familien mit Kindern fühlen sich in der Braike wohl.
Am 10. Juli 2008 betrug die Anzahl der Gemeindeglieder 1 732.

zu den jüngeren Mitglieder unserer Gemeinde zählen wohl unsere Turmfalken und Schleiereulen.